Django

 》Das Fundament des Glücklichseins ist der innere Frieden《 


Ein schwarzer Schatten fliegt über den Hof und ist auch schon wieder verschwunden. War das Batman? Nee, knapp daneben. Sicherlich durftet ihr einen Blick auf Django werfen. 
Der junge Rüde hatte es in seinem Leben bisher nicht leicht. Ursprünglich wurde Django in Kroatien an der Kette gehalten und sollte bereits mit einem Jahr eingeschläfert werden. Tierschützer vor Ort haben reagiert und ihm ein neues Leben ermöglicht, so dass Django über den Verein Vox Animalis e.V. nach Deutschland kam. 
Neuer Lebensabschnitt, neues Glück!? Leider nicht so ganz, denn der Start lief ganz schön holprig ab. Kaum hat sich Django eingelebt, fing er an seine Köfferchen auszupacken - so ist das, wenn man sich heimisch fühlt. Der zuerst unproblematische Rüde zeigt nun seine Baustellen auf. Django kann furchtbar schlecht Ruhe halten, sein Geduldsfaden ist einfach verdammt kurz und er verliert sich sehr schnell und auch sehr gerne in Bewegungsreize (Katzen, Autos...). Tja, und die Rasse begünstigt das natürlich auch noch. Für alle Mali-Fans ist das schon völlig normales Verhalten, das einfach nur in die richtigen Bahnen gelenkt werden muss. Kurzum: der Herr muss unbedingt an seiner Frustrationstoleranz arbeiten und sich lernen zurückzunehmen. Ruhe und Langeweile muss gelernt werden, so dass Hund diese auch genießen kann. Denn der innere Frieden bleibt bei ihm noch aus. 
Django tritt Menschen grundsätzlich freundlich gegenüber. Es gibt durchaus Momente in denen er sich fallen lassen kann und Ruhe annimmt um durchzuatmen. Darauf wird aufgebaut. Entsprechende Hundeerfahrung ist zwingend erforderlich, damit Django sich weiterentwickeln kann und dem gemeinsamen Glück nichts im Wege steht. Denn Rückschläge wird es leider immer wieder geben und diese dürfen Mensch nicht aus dem Konzept bringen, um weiterhin für Django einen stabilen Rahmen und eine starke Schulter zum Anlehnen bieten zu können.
Momentan zeigt sich Django gegenüber anderen Hunden komplett distanzlos und nimmt zu viel Energie mit in den Kontakt. Auch das angemessene Sozialverhalten mit Artgenossen muss erst erlernt werden. 
Ein schwarzer Opal, der das Zeug zu einem Schmuckstück hat. 


Im Überblick:

Name: Django

Rasse: Malinois-Mix 

Geschlecht: männlich 

Geburtsdatum: 15.08.2018